Covid-19 – Wichtige Informationen

Auf dieser Seite informieren wir über neue Entwicklungen der Virus-Pandemie und den daraus resultierenden Änderungen im Sportjahr 2020.


  • 16.05.20 Das Sportamt konkretisiert die Senatsverordnung für Sportvereine. Am 15.05.20 beschließt der Vorstand die Hinweise für die Mitglieder des MCG. Beide Dokumente finden sich im Mitgliederbereich.
  • 12.05.20 Mit der 6. Verordnung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung werden Einschränkungen für den Sport weiter gelockert. Im Paragraph 7 wird der Sportbetrieb geregelt, der nach wie vor mit Einschränkungen verbunden ist. Die Hinweise für unsere Mitglieder werden im Mitgliederbereich noch angepasst.
  • 27.04.20 Aktuelle Information der Wasserschutzpolizei Berlin
  • 24.04.20 Das Sportamt erklärt heute nochmal mit einem separaten Schreiben die Auslegung des §7 der 4. Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung! Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Behörden die Lockerungen kontrollieren und empfindliche Strafen bei Zuwiderhandlung drohen!
  • 22.04.20 In einem Onlinemeeting hat der Vorstand heute die Verhaltensrichtlinie für die Mitglieder, nach der neuen Verordnung des Senats vom 21.04.20 verabschiedet. Der Vorstand bittet diese Verhaltensrichtlinie im Interesse aller Mitglieder und des Vereins einzuhalten.
  • 21.04.20 Die Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde durch den Senat aktualisiert. Für den Sport gibt es erste Lockerungen, die die bezirklichen Sportanlagen betreffen. Nach einer ersten Auswertung der Veränderungen sollte das Arbeiten, Slippen und der private Gebrauch von Booten unter Einhaltung der allgemeinen Abstandsregeln wieder erlaubt sein. Die Sportanlage ist aber weiterhin nur mit Einschränkungen nutzbar. Der Vorstand wird in einem Onlinemeeting am 22.04.20 Regeln für die Nutzung unseres Vereinsgeländes aufstellen. Wir bitten die Mitglieder bis dahin um Zurückhaltung.
  • 18.04.20 Der Vorstand hat gestern per Telefonkonferenz getagt. Eine Kurzinformation für Mitglieder wurde im Mitgliederbereich veröffentlicht.
    Es gibt Bestrebungen, die Ungleichbehandlung zwischen gewerblichen Liegeplätzen und Sportvereinen aufzuheben. Die Bezirksstadträtin, Cornelia Flader informiert heute in einem Facebookbeitrag, wie erste Erleichterungen aussehen könnten – ein kleines Licht am Ende des Tunnels.
  • 17.04.20 Das Sportamt teilt in einer E-Mail mit, dass das Sportgelände bis auf Weiteres gesperrt bleibt. Es gibt Berichte, dass in anderen Bundesländern mit Verbänden diskutiert wird, das Arbeiten an Booten in einem ersten Schritt zu erlauben.
    Der Vorstand bedankt sich ausdrücklich bei allen Sportfreunden, die sich bisher an die Regelungen gehalten haben. Nur so bleibt zu hoffen, dass wir die Handbremse lösen können. Ohne Vertrauensbonus der Politik gegenüber den Vereinen wird es schwer, kurzfristig Erleichterungen für alle Mitglieder zu erreichen.
  • 16.04.20 Nach der heutigen Pressekonferenz des Regierenden Bürgermeisters steht fest, dass die bestehende Verordnung weiter Bestand hat. Es bleibt abzuwarten, wie die klaren Regelungen von Lockerungen in der Verordnung des Senats in der kommenden Woche umgesetzt werden.
  • 12.04.20 Der Motoryachtverband Berlin e.V. teilt mit, dass das traditionelle Anfahren und die Flaggenparade im Dahme-Spree-Revier am 02.05.2020 ersatzlos gestrichen wird.
  • 06.04.20 Die Wasserschutzpolizei Berlin veröffentlicht heute einen aktualisierten Flyer und korrigiert die Interpretation vom 03.04.20.
    Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen gegen die Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin.
  • 04.04.20 Im Internet geht gerade ein korrigierter Flyer der Wasserschutzpolizei Berlin viral. Dieser Flyer liegt inzwischen beim Staatssekretär Aleksander Dzembritzki und wird geprüft. Als Vorstand warten wir daher eine offizielle Stellungnahme ab und informieren, sowie gesicherte Informationen vorliegen.
    Nachdem mich (Uwe Springborn) aufgrund des Wetters immer mehr Anfragen auf den verschiedenen Kanälen erreichten, die es zu beantworten galt, hat mir Marlis als Mitglied des MCG, einen offenen Brief an alle Mitglieder des Vereins übergeben:
    Offener Brief an die Mitglieder des MCG
    Nachtrag: Von mehreren offiziellen Quellen erhalten wir die Information, dass der Flyer der Wasserschutzpolizei vom 03.04.20 nicht mit der Senatsverwaltung abgestimmt war.
  • 02.04.20 Sportfreunde, die einen gewerblichen Dienstleister für die Motorenwartung, die Anfertigung einer Plane / Fahrverdecks o.a. beauftragen wollen, melden sich bitte über das Kontaktformular beim Vorstand.
  • 31.03.20 Änderung im Vereinsrecht: Der Gesetzgeber legitimiert bis zur Mitgliederversammlung die weitere Tätigkeit des Vorstands.
    Zu den Änderungen im Gesetz: https://www.dmyv.de/aktuelles/detail/aenderung-im-vereinsrecht-durch-coronavirus/
    ++ Aufruf des DMYV an alle Sportbootfahrer/innen ++
    Die zunehmenden Einschränkungen durch Politik und Behörden verdeutlichen, wie groß die Ansteckungsgefahr ist und wie wichtig ein angemessenes Verhalten. Hier sind nun alle Bürgerinnen und Bürger gefragt, ihren Beitrag zur Senkung der Infektionszahlen zu leisten. Daher ruft der Deutsche Motoryachtverband alle Sportbootfahrerinnen und Sportbootfahrer dazu auf, auf Touren zu verzichten und zuhause zu bleiben! Nur so kann eine allzu rasante Ausbreitung des Virus verhindert werden.
  • 30.03.20 Das Sportamt appeliert an alle Sportvereine, sich an die aktualisierte Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus zu halten. Bitte Seite 2, letzten 3 Absätze beachten.
  • 27.03.20 Flyer der Wasserschutzpolizei Berlin zu Covid-19
  • 26.03.20 Stellungnahme vom Polizeipräsidenten Berlin, nach einer Anfrage vom Wirtschaftsverband Wassersport e.V.: https://www.facebook.com/mc.gruenau
  • 23.03.20 Der Vorstand beschließt in einer Abstimmung per E-Mail einen vorläufigen Haushaltsplan 2020, der sich am Jahr 2019 orientiert, damit der Verein handlungsfühig bleibt.
  • 20.03.20 Unsere Mitgliederinfo 03.2020 mit aktuellen Infos aus der Vorstandssitzung vom Tag zuvor wird per Rundmail versandt. Wir appelieren nochmals für einen respektvollen Umgang untereinander sowie Gästen, die sich im Verein aufhalten!
  • 18.03.20 Das Bezirksamt stellt noch einmal klar, dass die Sportanlage gesperrt ist. D.h., kein Aufhalten auf dem Gelände und somit auch kein Arbeiten an Booten, da dies zum Sportbetrieb zugerechnet wird.
    Dokument
  • 17.03.20 Der Vorstand wird am Freitag, den 20.03.2020 in einer Telefonkonferenz tagen und versuchen Fragen für den weiteren Betrieb zu klären.
    Es hat sich erwiesen, dass die Kommunikation per E-Mail zwischen Vorstand und Mitgliedern Vorteile für beide Seiten bringt. In diesem Zusammenhang bittet der Vorstand nochmals, uns fehlende Einwilligungserkärungen zum Datenschutz und eine gültige E-Mail-Adressen zu übersenden.
  • 16.03.20 Der geplante Arbeitseinsatz am 21.03.20 (Frühjahrsputz) wird abgesagt. Alle Aktivitäten, die unseren Sport betreffen sind bis auf Weiteres einzustellen. Das betrifft auch das Slippen. Siehe Verordnung vom Senat von Berlin zur Eindämmung des Corona-Virus §4 (1)
  • 15.03.20 Der Sportbetrieb ist lt. Senatsverwaltung bis zum 19.04.20 einzustellen. In wie weit diese Anweisung unser Slippen betrifft ist in Klärung.
  • 15.03.20 Der Trainingsbeginn für das Schlauchbootslalom der Jugend wird verschoben. Am 6.4. ist nach heutigem Stand eine behördliche Lärmmessung geplant.
  • 13.03.20 Wir haben im Vorstand mit einfacher Mehrheit beschlossen, unsere geplante Jahreshauptversammlung zu verschieben. Ein neuer Termin mit neuen Einladungen geht den Mitgliedern rechtzeitig zu.
  • 12.03.20 Der Vorstand berät, ob die Mitgliederversammlung durchgeführt werden kann.
X